Die Bundesliga-Stiftung Verantwortung. Solidarität. Chancen.

In der Küche bereiten Kinder Speisen vor.
Auf dem Bild ist ein Weitspringer mit einer Prothese am rechten Bein abgebildet.

Die Bundesliga-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich seit ihrer Gründung im November 2008 in vier Themenbereichen engagiert: Sie fördert sozial benachteiligte Kinder, unterstützt die Belange von Menschen mit Behinderung, setzt sich für das Thema Integration und für Sportler anderer Sportarten ein. Den Slogan „Chancen schaffen“ hat sich die Bundesliga-Stiftung als eine führende Stiftung aus dem Sport für die Gesellschaft auf die Fahne geschrieben. Sie nimmt die gesellschaftliche Verantwortung des Profifußballs wahr und steht für seine gelebte Solidarität.

In jeder Fördersäule wird mindestens ein Leuchtturmprojekt umgesetzt. Als solche werden Eigenprogramme verstanden, die selbständig oder mit Partnern entwickelt und möglichst bundesweit umgesetzt werden. In der Säule „Menschen mit Behinderung“ ist das Leuchtturmprojekt der vorliegende Bundesliga-Reiseführer „Barrierefrei ins Stadion“. Neben dem Leuchtturmprojekt unterstützt die Bundesliga-Stiftung auch noch weitere Einzelförderprojekte im Bereich „Menschen mit Behinderung", wie zum Beispiel die Paralympics-Leichtathletik-Gruppe von Speerwerferin Steffi Nerius über den Förderverein aclive, die kleinwüchsige Fußballmannschaft des Bundesverbands Kleinwüchsiger Menschen, die Arbeit der BBAG, der Bundesbehindertenfanarbeitsgemeinschaft oder ein barrierefreies Sommercamp.

Weitere Informationen zum Engagement der Bundesliga-Stiftung finden Sie unter: www.bundesliga-stiftung.de

Ilkay Gündogan mit Nachwuchsspielern beim Dreh des Integrationsspots.
Der Turner Fabian Hambüchen läuft ins Stadion ein. Hinter ihm Tragen zwei Damen ein Schild. Auf dem Schild steht die Überschrift "Sportler für Sportler" - Eine Initiative der Bundesliga-Stiftung in Kooperation mit der Deutschen Sporthilfe.